Praxis für Implantologie, Parodontologie & Ästhetische Zahnmedizin in der Villa Königslöw

Lale Eimermacher, MSc.

Master of Science Implantologie, Expert in Implantology (DGZI), Zahnärztin


Bonner Talweg 64
53113 Bonn

   02 28 – 85 42 99 93
  info@koenigsmund.de

Zahnarztpraxis Lale Eimermacher, MSc. in Bonn

Digitales Röntgen/DVT

Digitales Röntgen wird in der Zahnmedizin zur Diagnose und zur Verlaufskontrolle vorgenommen. Besonders bei Karies kann digitales Röntgen erkrankte Stellen sichtbar machen, die bei normaler Betrachtung im Mund noch nicht erkennbar sind. Auch z.B. vor Behandlung der Parodontitis , bei einer Wurzelbehandlung, beim Einsetzen von Kronen oder dem Ziehen von Zähnen kann das Anfertigen einer Röntgenaufnahme eine wertvolle Hilfestellung geben. Es kann ein digitales Röntgen von einzelnen Zähnen und begrenzten Kieferbereichen, aber auch eine umfassende, so genannte Panoramaaufnahme angefertigt werden.


Diese Technik benötigt nur einen Bruchteil der konventionellen Strahlendosis, kommt ohne Filme, Entwicklermaschinen und giftige Chemikalien aus - und bietet wesentlich detailreichere, zuverlässigere Aufnahmen.

Die Zeit, in der Patienten mit schweren Schutzmanschetten auf den Schultern und sperrigen Filmtafeln im Mund zum Röntgen antreten mussten, könnte bald vorbei sein. Ein kleiner Sensor, der den klassischen Film ersetzt, wird an die betreffende Stelle gehalten, und nach wenigen Sekunden können Arzt und Patient das Bild auf dem Monitor betrachten. Aufschlussreicher und damit sicherer, als das bei konventionellen Aufnahmen bisher möglich war. Der Sensor reagiert extrem empfindlich auf Röntgenstrahlung, weshalb nur rund 20% der bisherigen Strahlung benötigt werden.

Kontaktieren Sie uns

3D – Röntgen / Digitale Volumentomographie (DVT)

Das DVT – auch digitaler Volumentomograph genannt – ermöglicht eine perfekte dreidimensionale Orientierung in Bereich der Zähne, Nerven, Hart- und Weichgewebe. Mit Hilfe des DVT können, neben beliebig vielen Schnittbildern, hochauflösende dreidimensionale Datensätze erstellt werden. Diese Datensätzen ermöglichen dem Behandler in kürzester Zeit bildgestützte Diagnosen zu erstellen, die für den Patienten verständlich und transparent sind. Somit kann die Zusammenarbeit zwischen Chirurgie, Prothetik und Zahntechnik schon in der Planungsphase präzise abgestimmt werden.

Vorteile 3D-Röntgen:

  • Präzise und zuverlässige Diagnostik von Knochen, Zähnen und umliegenden Gewebestrukturen.
  • Nerven, sowie die Knochenverhältnisse sind genau sichtbar und können vermessen werden.
  • Deutliche Reduktion der Strahlendosis

Einsatzgebiete

  • Implantatplanung
  • Weisheitszähne
  • Beurteilung der Kieferhöhlen
  • Kieferorthopädische Diagnostik
  • Zahnanomalien